Unser Festival im März war eine der letzen Veranstaltungen in Herzogenaurach und dann kam Corona. Dank dem Zusammenhalt und der Disziplin jedes Einzelnen ist es nun wieder möglich Kulturveranstaltungen durchzuführen. In Kooperation mit der Stadt Herzogenaurach und dem Open Air Kino präsentieren wir das FERN.BLICK Summer Open Air. Wir haben zwei bild-gewaltige und kurzweilige Live-Multivisionen ausgesucht und die beiden Fotografen nach Herzogenaurach eingeladen. Verreisen Sie mit uns nach Syrien und erleben Sie ein wunderschönes Land noch ohne den Krieg und fahren Sie mit den Fahrrad den Donauradweg - 3500 KM  von der Quelle bis zur Mündung ans Schwarze Meer.  

Sonntag, 06.09.2020

Syrien

Erinnerungen an ein Land ohne Krieg

Eine Live-Multivision von Lutz Jäkel


Die jüngsten Ereignisse und ihre Präsenz in den Medien prägen unser Bild eines Landes, das ausschließlich von Gewalt erschüttert scheint. Doch wie sah Syrien aus, bevor sein Antlitz verwüstet wurde? Der vielgereiste Foto- und Videojournalist, Autor, Referent, Islamwissenschaftler und Historiker Lutz Jäkel zeigt Bilder eines Syrien, die wir nicht mehr präsent haben: Frauen und Männer gemeinsam in einem Café in Damaskus. Bunt, lebensfroh, lebendig. Erinnerungen an ein Land vor dem Krieg, verlorene Schätze, die nicht mehr existieren, aber auch Orte, die nach wie vor da sind und die Hoffnung auf eine Zukunft ohne Krieg wecken. Was ist auf den Bildern zu sehen, gibt es das noch und wie sieht es heute aus? Was ist dort zwischenzeitlich geschehen? Lutz Jäkel gibt in seinen Kommentaren Informationen zu den intensiven Fotos, die die Bilder ergänzen und bereichern. Erinnerungen an ein Land voller Gastfreundschaft – wenn Lutz Jäkel an Syrien denkt, dann vor allem an die offene Freundlichkeit und Neugierde der Menschen. Eine Neugierde, mit der auch Sie Ihren Abend mit Lutz Jäkel erleben dürfen.

Samstag, 12.09.2020

Der Donauradweg

Eine Live-Multivision von Maximilian Semsch


Maximilian Semsch fährt mit dem Fahrrad. Gut ist, dass er auch gerne fotografiert und filmt. So erfahren wir, was er am Radfahren so faszinierend findet: das intensive Eintauchen in eine Landschaft. Der Weg als Ziel. Der weltreisende Fahrradfahrer, Filmemacher und Referent lässt die Zuschauerinnen und Zuschauer an seiner 3.500 km langen Reise zur Mündung der Donau teilhaben – an malerischen Flusslandschaften, Tieren und Pflanzen, Städten und Stränden, Natur und Gastfreundschaft. Zwei Monate brauchte er, um ans Schwarze Meer zu gelangen. In seiner packenden Live-Reportage werden die Highlights seiner Tour, ihre lustigsten Momente und skurrilsten Begegnungen zu Garanten für eine solide Portion Fernweh. Selbstredend gibt Maximilian Semsch dann auch Tipps zum Nachfahren: Denn Fotos, Zeitrafferaufnahmen, kurze Videosequenzen und Drohnenaufnahmen zeichnen ein umfassendes und ergreifendes Landschaftserlebnis, das durch die Musikbegleitung noch intensiver wird. Schon Pläne für den nächsten Urlaub?

Verpasse keinen FERN.BLICK Moment mehr. Jetzt unseren Newsletter abonnieren:





Hauptsponsoren: